Route der gotischen und-Kreuzritterburgen

Danzig (2) - Bytów - Marienburg (1) - Sztum - Kwidzyń - Olsztyn (1) - Lidzbark Warmiński - Kadyny (1)

Die germanische Burgen-Strecke hat Ähnlichkeiten mit der Schlösserroute entlang der Loire in Frankreich; wie dort handelt es sich auch hier um eine Reihe von Festungen, die im Mittelalter erbaut wurden. Der Orden der Kreuzritter kam auf Einladung der polnischen Könige im 13. Jahrhundert nach Polen, um bei der Christianisierung der heidnischen Pruzzen zu helfen und deren Feindseligkeit im Keim zu ersticken. Bald aber übernahmen sie die Kontrolle über einen großen Teil des nördlichen Polen und begannen ihre Hochburgen zu bauen. Insgesamt bauten sie 120 solcher Festungen, maximal einen Tagesritt (30 km) voneinander entfernt, da es den Rittern verboten war, sich in der Nacht außerhalb der germanischen Burgen aufzuhalten. Die kurze Distanz, die zwischen jeder Festung bestand, ermöglichte es ihnen, durch Signale zu kommunizieren.
Die stattlichste Festung entstand nach der Verlegung der Ordenshauptstadt von Venedig in Marienburg, seit 1309 die neue Hauptstadt des Ordens. Die Festung gilt heute als eines der bedeutendsten Exemplare mittelalterlicher Verteidigungsbauten in ganz Europa.
Die glorreichen Tage des Ordens endeten jedoch abrupt, als sie von polnischen Truppen in der Schlacht von Tannenberg im Jahre 1410 besiegt wurden.

3 teutonic castles

TAG 1
- Ankunft in Danzig und Übernachtung

TAG 2
- Stadtfuhrung in Dreistadt: Danzig, Sopot, Gdynia. Übernachtung in Danzig

TAG 3
- Abfahrt nach Bytów, das sich im Herzen der Region Kaschuben befindet. Besichtigung der gotischen Kreuzritterburg aus dem 14. Jahrhundert. Weiter über Wdzydze Kiszewskie, einen Freilichtmuseum der Region Kaschuben, Richtung Marienburg. Stopp in Pelplin, einem Zisterzienserkloster mit wunderschöner gotischer Kathedrale aus dem 14. Jahrhundert und einer Gutenberg-Bibel aus dem 15. Jahrhundert - eine der wenigen erhalten gebliebenen Original-Versionen. Übernachtung in Marienburg.

TAG 4
- Besichtigung der größten gotischen Ziegelsteinburg Europas, dem Sitz der Großmeister des Ordens ( UNESCO-Welterbe-Liste). Fahrt nach Allenstein. Unterwegs ein Stopp in Sztum - einem Schloss aus dem 14. Jahrhundert und eine Sommerresidenz der Großmeister. Es wurde gebaut, um Marienburg vom Süden her zu verteidigen. Besuch vom Schloss in Kwidzyń - diese uralte preußische Hügelfestung wurde von den Germanen im 13. Jahrhundert überwältigt. Der Sanitär-Turm, genannt "Dansker", unterscheidet diese Burg von allen anderen gotischen Burgen. Er gilt als der größte in Europa. "Danskers", oder einfach Toiletten, waren ein sehr wichtiger Teil der germanischen Architektur. Während der Kriege dienten sie als letzte Zuflucht. Übernachtung in Olsztyn.

TAG 5
- Spaziergang durch Olsztyn. Besuch der Burg Allenstein - die Burg, erbaut im 14. Jahrhundert, gehörte den Bischöfen des Ermlandes. In den Jahren 1516-1521 wurde das Schloss von dem Astronom und Mathematiker Nikolaus Kopernikus verwaltet, der eine astrologische Karte entwarf, die immer noch an einer der Wände zu sehen ist. Abfahrt nach Kadyny über Lidzbark Warmiński - die Hauptburg der Ermländischen Bischöfe. In den Jahren 1503-1510 lebte Nikolaus Kopernikus hier und entwarf sein Werk "Comentariolus". Halt in Frombork zum Besuch der Festungskathedrale. Hier war der Ort, an dem Kopernikus sein Werk "De Revolutionibus Orbium Coelestium" beendete. Übernachtung in Kadyny.

TAG 6
- Der Vormittag steht zur freien Verfügung. Transfer zum Flughafen Danzig. Abflug.

About Us

my

Contact

kont

Booking on-line

bukowanie

©2019 Furnel Travel International. All Rights Reserved. Designed by Jaroslaw Serafin

Search