Auf den Spuren von Johannes Paul II

Warschau (2) - Częstochowa - Krakau (3)

1 footstepsJPII

TAG 1
- Ankunft in Warschau, Transfer zum Hotel. Am Nachmittag geführte Besichtigung von Warschau: Altstadt mit Marktplatz und St. Johann Kathedrale, Łazienki-Park sowie Piłsudski-Platz, wo der Papst seine Predigt über den Heiligen Geist hielt, die den Anstoß gab für die Opposition gegen das kommunistische System. Abendessen und Übernachtung in Warschau.

TAG 2
- Morgens Besuch im Wilanów-Palast, dem "polnischen Versailles", erbaut von König Jan III Sobieski als seine Sommerresidenz. Ausflug nach Niepokalanów mit einem 1927 von St. Maximilian Kolbe gegründeten Kloster. Das Kloster wurde am 30. April 1980 von Papst Johannes Paul II. zur Kleinen Basilika erklärt. Übernachtung in Warschau.

TAG 3
- Morgens Abfahrt nach Tschenstochau, zu einem der weltweit bekanntesten Marienschreine und einem von Johannes Paul II. beliebtesten Orten zu beten, (Karol Wojtyła pflegte zu betonen, dass er im Mai - traditionell der Monat der Gottesmutter - geboren wurde). Mittagessen in einem lokalen Restaurant in Częstochowa. Besichtigung der Basilika, der berühmten Kapelle der Schwarzen Madonna, der Schatzkammer und des Museums. Besuch des ehemaligen Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau; Besuch des Ortes sowie des Museums des Martyriums und der Zelle von St. Maximilian Kolbe. Pater Kolbe war ein Franziskaner-Mönch, der sein Leben im Gegenzug für die Rettung des Lebens eines anderen Auschwitz-Häftlings gab. Er starb in seiner Zelle an Hunger. Fortsetzung in Krakau, der Stadt, in der Karol Wojtyła seit seinem 18. Lebensjahr lebte, wo er studierte und dann als Priester und Bischof diente. Übernachtung in Krakau

TAG 4
- geführte Besichtigung der Krakauer Altstadt: St. Florian-Kirche - Karol Wojtyła erste Krakauer Gemeinde, Stadtfestung, Marktplatz und die gotische Marienkirche mit ihrem berühmten Altar von Witt Stwosz, Collegium Maius, das mittelalterliche Gebäude der Universität, das Erzbischöfliche Palais mit der Statue von Johannes Paul II., Mittagessen in einem lokalen Restaurant. Am Nachmittag Besuch des königlichen Schlosses und der Kathedrale mit dem Thron des Erzbischofs Karol Wojtyła. Übernachtung in Krakau.

TAG 5
- Besuch des weltberühmten Heiligtums der Göttlichen Barmherzigkeit in Lagiewniki, wo Schw. Faustinas Offenbarungen stattfanden. Der verstorbene Papst Johannes Paul II. sprach Schw. Faustina heilig und gründete den Festtag der Göttlichen Barmherzigkeit - der Papst starb am 2. April 2005, einen Tag vor dem Fest der Göttlichen Barmherzigkeit. Das Heiligtum befindet sich in der Nähe der ehemaligen Soda-Fabrik Solvay und der Steinbruch, wo der jungen Karol Wojtyła als Arbeiter im Zweiten Weltkrieg beschäftigt war. Fahrt nach Wadowice, der Heimatstadt des verstorbenen Papstes, und Mittagessen. Entdecken Sie, wo der junge Wojtyła lebte und sehen Sie die Kirche, wo er getauft wurde. Dann folgen Sie den auf der UNESCO-Liste stehenden, an einem Hang gelegenen Stationen des Kreuzes in Kalwaria Zebrzydowska, die auch der junge Wojtyla besuchte. Zurück nach Krakau und Übernachtung.

TAG 6
- Transfer zum Flughafen und Abflug.

About Us

my

Contact

kont

Booking on-line

bukowanie

©2019 Furnel Travel International. All Rights Reserved. Designed by Jaroslaw Serafin

Search